Sissi und ihre Tattoos

|

Hello, dieses Video ist schon älter, genauer gesagt vom Mai 2012. Da das Thema Tattoo aber grade wieder aktuell für mich wird und meine Seite ja umgezogen ist, möchte ich diesen Beitrag hiermit auf meine neue Webseite holen.

Wer mir auf YouNow oder YouTube folgt, hat vielleicht bereits mitbekommen, dass ich grade dabei bin eines meiner Tattoos zu entfernen. Das auf dem Steißbein, was ich mit 16 habe stechen lassen, liebe ich nach wie vor und möchte ich niemals entfernen, aber die chinesischen Zeichen wurden einfach so schlecht gestochen und lassen meinen Rücken einfach viel zu breit wirken. Deshalb habe ich es nie vervollständigen lassen und somit ergibt das unterste Zeichen für sich gar keinen Sinn. So wage ich grade einen großen Schritt und lasse mir die ungeliebten 3 Zeichen entfernen. Das Motiv an sich bereue ich übrigens nach wie vor nicht, aber das Tattoostudio!

Natürlich werde ich von der Prozedur berichten, wenn ich die Fortschritte für euch festhalten konnte.

6 Gedanken zu „Sissi und ihre Tattoos“

  1. Hallo Sissi,
    ich habe gerade entdeckt dass Du einen Blog hast und Dich direkt abboniert nachdem ich früher regelmäßig eine lange Zeit Deine Videos geschaut habe und es heute auch ab und zu noch tue. Ich bin sehr gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht! Ich habe selber eine “Gurke” auf dem Arm, einen Drachen, der aber zum lasern vermutlich viel zu groß wäre. Mir geht es da wie Dir, ich bereue nicht das Motiv sondern die Wahl des Tätowierers. Aber man kann es vielleicht covern und ich habe zum Glück einen ziemlich begabten Künstler in meiner Nähe gefunden. 🙂

  2. Hätte glaube ich an deiner Stelle eher über eine Entfernung des Arschgeweih nachgedacht
    Finde ich persönlich viel schlimmer als die chinesischen Buchstaben.

    • Ich frage mich immer, wieso man so etwas schreibt. Ich habe doch wirklich ausführlich erzählt, was mir dieses “Arschgeweih” bedeutet und wie gut es mir gefällt und warum die chinesischen Zeichen so schrecklich sind. Wieso schreibst du das dann? Um mich zu verletzen?

  3. Liebe Sissy,

    ich kann es gut nachvollziehen, dass Dir Dein Steißbein-Tattoo viel bedeutet. Du hast ja mal in einem Video erwähnt, dass das Dein Vater für Dich gezeichnet hat. So ist Dein Vater immer mit Dir verbunden.

    Ich habe auch schon überlegt, ob ich mir die Aneinanderreihung der Signaturen meiner Eltern zu einem Band um das linke Handgelenkt tätowieren lassen soll. Die Bandform auf der linken Körperseite (Herzseite) bringt dann schön die ewige Verbindung zum Ausdruck. Und zur Not könnte ich das Tattoo an der Stelle noch durch eine Armbanduhr verstecken.

    Dir wünsche ich bei der Entfernung der chinesischen Zeichen alles Gute!

    Liebe Grüße

    Rebekka

Kommentare sind geschlossen.